Do, 19. Oktober 2017

Gegen Überwachung

31.03.2008 14:49

Fingerabdruck Schäubles veröffentlicht

Mit seinen Bestrebungen, die biometrischen Daten sämtlicher Bundesbürger zu erfassen, hat sich der deutsche Innenminister Wolfgang Schäuble nicht überall Freunde gemacht. Die Mitglieder des Chaos Computer Clubs, dem größten Hacker-Verein Deutschlands, protestieren nun auf ihre ganz eigene Art und Weise gegen eine Umwandlung der Bundesrepublik in einen Überwachungsstaat: Sie veröffentlichen einen Original-Fingerabdruck des Ministers - zum Nachbasteln und Selberverwenden.

"Datenschleuder" nennt sich das Mitgliedermagazin des Hacker-Vereins, in dessen aktueller Ausgabe Leser einen Fingerabdruck des Innenministers abgedruckt finden. Garantiert echt, wie ein Sprecher des Clubs gegenüber dem Nachrichtenmagazin "Focus" versichert.

Auf einer öffentlichen Veranstaltung habe ein Sympathisant des Vereins von einem Glas, aus dem der Minister getrunken habe, einen Fingerabdruck genommen. Zwar sei man sich dessen bewusst, dass man in das Persönlichkeitsrecht Schäubles eingreife, man wolle mit der Aktion jedoch eine Diskussion darüber anstoßen, inwieweit die Erfassung, Verwendung und Veröffentlichung von Fingerabdrücken zulässig sei.

Anleitung zum Bau einer Fingerabdruck-Attrappe
Zudem wolle der Verein die Frage aufwerfen, ob ein Fingerabdruck überhaupt noch ein adäquates Sicherheitsmerkmal sei, da schließlich jeder Mensch täglich Hunderte davon hinterlasse. Wie leicht sich damit Schindluder treiben lässt, erklärt der Chaos Computer Club auf seiner Website (siehe Infobox): Mit Hilfe einer Digitalkamera, einen Laserdrucker zum Erstellen einer Folienvorlage und etwas Holzleim könne sich jeder selbst eine Fingerabdruck-Attrappe erstellen.

Ministerium will rechtliche Schritte prüfen
Den Innenminister selbst soll die Aktion einem Bericht der "Zeit" zufolge relativ "kalt" gelassen haben. Er habe nichts zu befürchten - sein Fingerabdruck sei kein Geheimnis, den könne jeder haben. Dennoch kündigte das Innenministerium an, rechtliche Schritte gegen den Chaos Computer Club zu prüfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).