Do, 23. November 2017

SP für Gesamtschule

30.03.2008 20:43

Schulgipfel ¿ohne Parteipolitik¿

Der Schulgipfel des Landes am 15. April soll nicht von Parteipolitik getrübt werden - nach 112 Jahren ideologischem Streit allein um die Gesamtschule ein frommer Wunsch, den die SP aber für erfüllbar hält: „Wir wollen parteiübergreifende Zielsetzungen und werden dafür eine Expertenenquete beantragen“, so Klubchef Karl Frais.

Nachdem die VP in der Vorwoche ihre Bildungsschwerpunkte festgelegt und dabei der Gesamtschule - einer sozialdemokratischen Forderung seit dem Jahr 1896 - erneut eine klare Absage erteilt hatte, drohte der Schulgipfel zum parteipolitischen Lagerkampf zu werden. Sinnlos, meint Frais: „Es geht nicht darum, was wir wollen, sondern was für die Kinder am besten ist.“

Das wüssten nicht die Politiker, sondern die Pädagogik-Experten und „Schulen, an denen die verschiedenen Modelle erprobt wurden“, will Frais eine Landtagsenquete beantragen, bei der auch Erfahrungen aus anderen Ländern, etwa aus Bayern und der Schweiz, zur Sprache kommen sollen. Das oft zitierte „finnische Modell“ sei eben dies: „Dort hat man sich zuerst parteiübergreifend geeinigt, sich auf Experten zu stützen.“

Der Zankapfel „Gesamtschule“ könnte dabei zunächst ausgeklammert werden: In der Enquete sollen, so Frais, erst einmal die „Parameter“ erarbeitet werden, die durch die künftige Schulpolitik erreicht werden sollen. Erst dann könne man über die Mittel dazu debattieren.

„Wir glauben natürlich, dass sie ein geeignetes Mittel ist, um gleiche Chancen zu sichern und Begabungen zu fördern“, bleibt Frais bei der Gesamtschule: „Man soll aber über alles reden.“

Die VP will statt der Gesamtschule „Wahlfreiheit zwischen den Schultypen“. In Oberösterreich steht mit der Europaschule in Linz eine einzige „Neue Mittelschule“ zur Wahl. Sie ist dreifach „überbucht“.

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden