Mo, 20. November 2017

Der Babyknuddler

29.03.2008 18:05

Ricky Martin hilft ausgebeuteten Menschen

Popstar Ricky Martin hat sich in Kambodscha für den Kampf gegen Menschenhandel eingesetzt. In Seam Reap nahe der Tempelanlage von Angkor traf der Latinosänger am Samstag mit Opfern sexueller Ausbeutung zusammen, hörte sich ihre Sorgen an und knuddelte begeistert deren Babys. Die entzückenden Bilder findest du in der Diashow.

Eine 22-Jährige mit einem drei Monate alten Kind, die von ihrem Vater an ein Bordell verkauft worden war und nun HIV-positiv ist, bat Martin unter Tränen, sein Engagement fortzusetzen. "Ich werde nicht damit aufhören", versprach der 36-Jährige.

"Ihr seid Geschenk meines Lebens"
"Ihr seid alle meine Helden. Ihr seid ein Geschenk meines Lebens", sagte er. Der Sänger aus Puerto Rico erfuhr im Februar auf der dreitägigen UN-Menschenhandelskonferenz in Wien über das Problem des Menschenschmuggels in Kambodscha. Gemeinsam mit Prominenten wie Schauspielerin Emma Thompson und der ägyptischen First Lady Suzanne Mubarak setzt er sich dagegen ein.

Nach UN-Angaben sind weltweit 2,5 Millionen Menschen von Zwangsarbeit als Folge von Menschenschmuggel betroffen, die meisten davon unter 24 Jahre alt. Martin engagiert sich als UNICEF-Botschafter und hat selbst eine Stiftung für Kinderrechte gegründet, die vor allem in Lateinamerika aktiv ist. In Kambodscha traf er unter anderem mit Innenminister Sar Kheng zusammen und besichtigte Projekte von Nicht-Regierungsorganisationen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden