Di, 12. Dezember 2017

Sorge um Katie

28.03.2008 08:44

Schwächeanfälle: Angst um Katie Holmes

Hollywood sorgt sich um Katie Holmes – und das noch mehr seit einem Bericht des US-Magazins „Star“, in dem von Schwächeanfällen und dem unbändigen Wunsch, immer dünner sein zu wollen, die Rede ist. Schuld an der Misere sei übrigens Katies Ehemann Tom Cruise, an dessen Seite die Mutter der gemeinsamen Tochter Suri langsam zerbreche...

Der Druck, Toms Ehefrau zu sein, sei einfach zu groß für die ehemalige „Dawson’s Creek“-Darstellerin. Katie fühle sich so unter Druck, möglichst dünn zu sein, dass sie vom Abnehmen besessen sei, so das Magazin. Dazu komme, dass Tom ein wahres Energiebündel sei. Ein Insider: „Katie bekommt nicht genug Schlaf, seit Monaten nicht. Sie ist fast den ganzen Tag müde und ausgelaugt, weil Tom so unter Strom steht und sie immer bis nach Mitternacht wach bleiben. Er hat unbändige Energie, sie kann da leider nicht mithalten.“

Schwächeanfälle und endlose Kopfschmerzen
Letztens habe Katie ein Restaurant durch die Hintertür verlassen und sich am Türrahmen festhalten müssen, weil sie so schwach auf den Beinen gewesen sei. Ein Bodyguard habe sie auf dem Weg zum Auto stützen müssen. Dazu kämen Kopfschmerzen, die so stark seien, dass sie oft schwarze Punkte vor den Augen habe. Dauernd würde sie sich Gedanken machen, wie sie ihren Ehemann noch mehr glücklich machen könne. Doch dieser habe sehr hohe Ansprüche – alles, die Villa, seine Frau, seine Tochter, müsse perfekt sein. Und dass es so bleibt, diese Verantwortung habe Katie ganz alleine zu tragen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden