So, 21. Jänner 2018

Keine Lizenz

27.03.2008 14:54

"Schlangen-Wodka" bringt Farmer ins Gefängnis

Ein US-Rancher muss sich von seiner Idee verabschieden, Schlangen in Wodkaflaschen zu stecken und dieses höllische Getränk als "uraltes Elixier aus Asien" zu verkaufen. Die Behörden verfrachteten den Mann nämlich hinter Schloss und Riegel, weil ihm die Linzenz zum Verkauf von Alkohol fehlt.
Seit zwei Jahrzehnten züchtet Bayou Bob Popplewell auf seiner "Rattlesnake-Ranch" in der Kleinstadt Santo im US-Bundesstaat Texas Klapperschlangen und Schildkröten. Vor einigen Monaten kam der 63-Jährige auf die Idee, billigen Wodka zu kaufen und junge Klapperschlangen in die Flaschen zu stecken. Seiner Meinung nach verwandelt sich dadurch der Wodka in eine "süße Flüssigkeit mit heilender Wirkung".
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden