Di, 17. Oktober 2017

Pfuscher am Werk

26.03.2008 17:04

Scharlatan verpfuscht Priscilla Presleys Gesicht

Ein selbsternannter Wunderdoktor hat Elvis Presleys Witwe Priscilla das Gesicht verpfuscht. Als angekündigtes neues Zaubermittel gegen Falten und Co., das viel besser wirken sollte als Botox, spritzte Dr. Daniel Serrano der „Dancing with the Stars“-Teilnehmerin und weiteren prominenten Damen minderwertiges Industriesilikon unter die Haut, das einem Mittel ähnlich ist, das oftmals als Schmiermittel bei der Autoherstellung verwendet wird... Die Geschichte ist zwar schon etwas länger her, doch erst jetzt ist bekannt geworden, dass auch Presley zu den „Kundinnen“ des Schönheitspfuschers gehörte.

Wie TMZ.com berichtete, hat es Serrano, ein gutaussehender Arzt aus Argentinien, im Jahr 2003 in die oberste Riege der Hollywood-Gesellschaft geschafft und da jene Frauen kennengelernt, denen er sein „Wundermittel“ andrehen konnte. Bei sogenannten „Spritzparties“ in den Häusern der Kundinnen – darunter Larry Kings Frau Shawn oder Lionel Richies damalige Ehefrau Diane – verfrachtete er das Silikon unter die Haut jener, die schöner werden wollten.

Doch der Schuss ging nach hinten los: Die Injektionen (eine kostete zwischen 300 und 500 Dollar) verursachten Blasen, oft sogar Lähmungen und hinterließen auch Löcher in den Gesichtern einiger Frauen (und auch Männer). Priscilla suchte nach ihrer Behandlung einen Arzt auf, der die Schäden wieder korrigieren musste.

Serrano, der als Arzt in den USA eigentlich nicht einmal hätte arbeiten dürfen, wurde verhaftet und 2006 zu 18 Monaten Haft verurteilt. Nun droht ihm die Ausweisung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).