Di, 21. November 2017

Beautygeheimnis

26.03.2008 12:14

Was Demi Moore wirklich in Österreich machte

Hollywoodstar Demi Moore hat in der „Late Show with David Letterman“ in der Nacht auf Dienstag gleich zwei Geheimnisse verraten: Was ihr neuestes Schönheitsrezept ist – und weshalb sie wirklich nach Österreich gekommen ist...

Eine ganze Woche verbrachte die Hollywood-Schauspielerin in unserem schönen Land – und fast keiner hat es mitbekommen. Jetzt, wieder zurück in den USA und an der Seite ihres jungen Ehemannes Ashton Kutcher, hat sie ausgepackt, welchem Zweck ihre Reise diente. Sie habe sich nämlich unter anderem mit Blutegeln behandeln lassen. Aber nicht in einem Spital, sondern im Haus einer Frau. Demi sei während der Behandlung auf dem Bett der Dame gelegen.

David Letterman und dem US-Publikum hat die 45-Jährige weiter erzählt, dass die Blutegel bei der Prozedur als erstes an ihrem Bauchnabel angelegt worden seien. Eine sehr empfindliche Stelle der Ex-Frau von Action-Star Bruce Willis ("Wenn jemand meinen Nabel anfasst, dann möchte ich denjenigen schlagen!"). „Zuerst willst du diese Viecher anschreien, weil es so weh tut, aber dann entspannst du dich und schaust zu, wie sie anschwellen“, so Moore. Bis die Egel „wie betrunken“ von ihr abgefallen seien. Warum sie das alles über sich habe ergehen lassen? "Es entgiftet das Blut. Ich fühle mich derzeit sehr entgiftet", schmunzelte die Mimin.

Sie wolle es sogar noch einmal versuchen, dies sei gut für die Gesundheit. Talkmaster Letterman reagierte allerdings skeptisch. "Bist du sicher, dass dies nicht einfach ein Zeichen für Menopause ist?", frotzelte der Star-Moderator.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden