Do, 23. November 2017

Sextoys & ‚Anthrax‘

21.03.2008 13:31

Heiße Liebesbriefe für Sarkozy - Polizei griff ein

Monatelang hat eine Lehrerin glühende Liebesbriefe an Präsident Nicolas Sarkozy geschickt. "Mein Körper ruft nach dir", schrieb die Französin aus Grande-Synthe bei Dünkirchen. Doch der frisch mit der Sängerin Carla Bruni vermählte Staatschef ließ sich davon nicht locken. Auch kleine Präsente wie Sex-Spielzeug erweichten ihn nicht. Schließlich schrieb die Verehrerin "Anthrax" und "Nitroglyzerin" auf ihre Päckchen und Briefe. Da sei die Polizei eingeschritten, berichtete die Zeitung "Nord éclair".

Beim Verhör im Kommissariat von Dünkirchen brach die Lehrerin am Donnerstag in Tränen aus und gestand. Sie habe am Ende die Drohworte auf die Umschläge geschrieben, um die Aufmerksamkeit des ehemaligen Innenministers zu erregen, erklärte sie.

Nach dem Verhör wurde die 39 oder 40 Jahre alte Frau (beim Alter wiedersprechen sich zwei Zeitungen) wieder auf freien Fuß gesetzt, weil von ihr keine Gefahr ausgeht. Der Staatsanwalt habe die psychiatrische Untersuchung der Verehrerin angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden