Mi, 13. Dezember 2017

"Wir sind glücklich"

18.03.2008 11:21

Madonna dementiert neue Trennungsgerüchte

"Herr und Frau Ritchie sind weiter glücklich verheiratet!" - Mit dieser Mitteilung will Madonnas Sprecherin Liz Rosenberg alle Gerüchte aus der Welt schaffen, dass es mit der Ehe ihrer Chefin nicht zum Besten bestellt ist und eine Trennung bevorstehen könnte.

Anlass dazu gaben wohl genaue Beobachtungen der Promi-Berichterstatter, wonach bei den jüngsten großen Auftritten von Madonna nichts von Guy Ritchie zu sehen war. Dazu gehörte eine Spendenveranstaltung zugunsten der Vereinten Nationen im Februar ebenso wie die Aufnahme in die "Rock and Roll Hall of Fame" in der vergangenen Woche (Bericht in der Infobox).

Rosenberg führte dies darauf zurück, dass Madonna in den USA auf Promotion-Tour für ihr neues Album "Hard Candy" war, während sich ihr Ehemann in England um die Dreharbeiten für "RocknRolla" kümmerte. Jetzt seien beide wieder in London vereint, sagte die Sprecherin und fügte hinzu: "Alles ist wunderbar im Hause Ritchie."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden