Mi, 22. November 2017

Intime Show in Wien

17.03.2008 17:40

Bryan Adams auf „11“-Tour in Wien

Knapp 70 Minuten lang durften sich am Sonntagabend rund 300 Gäste im Wiener Jazzclub "Birdland" an einem intimen Auftritt von Bryan Adams erfreuen. Als Promotiontour für sein neues Album "11" spielt der gebürtige Kanadier elf Konzerte in elf Städten. Als Nummer zehn auf seiner Liste bekam Wien eine kleine Zugabe serviert: BA-Gitarrist Keith Scott kam bei der Zugabe auf die Bühne und machte das kleine Konzert dann erst so richtig spannend.

Die Gewissheit, dass er mit den Songs von "11", seinem neuen, durchaus gelungenen, aber im Vergleich zu früheren Alben nicht allzu ereignisreichen Longplayer, vor einer Horde eingefleischter Fans nicht durchkommen würde, veranlasste Bryan Adams wohl dazu, erst gar nicht ausschließlich auf das neue Material zu setzen. Gleich zu Beginn erinnerte er mit "Back To You" an sein großartiges Unplugged-Konzert von 1997, bei dem er bewies, dass er auch ohne Strom ausgezeichnet kann.

"Cuts Like A Knife" veranlasste das Publikum zu den ersten Chören, bevor's bei "Mysterious Ways" und "Oxygen", zwei neuen Songs von "11", wieder ruhig wurde. "Summer of 69", seinen wohl größten Hit, lieferte er im regulären Set genauso ab wie "Run To You" und "All For Love", das er mangels Sting und Rod Stewart auch ganz alleine bzw. mit Publikumsunterstützung gut hinbekam. Dass "11" ursprünglich ein Akustik-Album werden sollte, sagte Bryan Adams zuletzt auch im krone.at-Interview (siehe Infobox). Es wurde dann doch eines mit Band, "aber die Drohung bleibt weiterhin aufrecht", scherzte der 48-jährige Kanadier mit Wohnsitz in London.

Bei der Zugabe brach Bryan Adams dann mit seiner Regel, die "11"-Shows ganz alleine durchzuziehen. Weil sie in der Schweiz einen gemeinsamen Fernsehauftritt haben, waren auch Langzeitbegleiter Keith Scott (git) und Mickey Curry (dr) mit in Wien. Für Letzteren war bei all den Gitarren nix zu holen, dafür kam Keith Scott im "Birdland" auf die Bühne und gab mit seinem Chef unter anderem "The Only Thing That Looks Good On Me Is You", ein Stückerl von "Kids Wanna Rock" und "It's Only Love" zum Besten. Nach der von geschmeidigen Soli geprägten Zugabe und Keith Scotts seidenen Backingvocals, die sich in fast 30 Jahren herrlich an BA angepasst haben, ließ der Kanadier seine Fans mit dementsprechend langer Zunge heimziehen. Saugut, aber fies!

Von Christoph Andert

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden