Do, 14. Dezember 2017

Fest-Vorbereitung

16.03.2008 18:30

Mit Buschen und Eseln in die Osterwoche

Mit Palmbuschen und Eseln wurde der letzte Sonntag vor Ostern begangen. Ganz besonders in der Pfarre Linz-St. Peter, wo Priester Franz Zeiger auf Esel „Apollo“ ins Gotteshaus reiten wollte. Und auch schon am Rücken des Grautieres saß - einzig, „Apollo“ wollte nicht und nicht starten…

Trotzdem wurde in Linz wie überall der Palmsonntag feierlich begangen. Dabei durften die Palmbuschen nicht fehlen. Die - je nach Region - unterschiedlich aussehen. Im Innviertel etwa bindet man bis zu zwölf Meter hohe Zaussen, im Mühlviertel trägt man geflochtene Palm-Blätter zur Weihe. Und übrigens: Wer gestern verschlafen hat und als letzter aufgestanden ist, bleibt dann für das restliche Jahr der „Palm-Esel“. Was aber nicht heißt, dass er wie „Apollo“ einfach stehen bleiben darf…

 

Foto: Hörmandinger

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden