Mo, 18. Dezember 2017

Akkufehler?

12.03.2008 13:13

Japaner fürchten Funken sprühende iPods

Vor Funken sprühenden iPods fürchtet man sich in Fernost: Das japanische Handels- und Wirtschaftsministerium untersucht einen möglichen Defekt in den beliebten MP3-Playern von Apple, nachdem der iPod eines Japaners beim Aufladen regelrecht abgefackelt ist.

Laut der japanischen Regierung handelt es sich möglicherweise um einen Defekt der Lithium-Ionen-Batterie. Das Ministerium informierte Apple über den Vorfall und verwarnte das Unternehmen gleichzeitig, da solche Produktfehler in Japan gemeldet werden müssen, auch wenn es zunächst ein Einzelfall ist. Betroffen war ein iPod nano der zweiten Generation.

Apple wurde angewiesen, den Vorfall aufzuklären. Probleme mit Lithium-Ionen-Batterien haben schon bei Laptops zu etlichen weltweiten Rückrufaktionen geführt. Von dem betroffenen iPod-Nano-Modell hatte Apple 425.000 Stück nach Japan geliefert. Bereits in der Vergangenheit gab es Berichte über "feurige" iPods.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden