Di, 17. Oktober 2017

Russland, Colorado

13.03.2008 17:54

DeVotchKa: „A Mad & Faithful Telling“

Russland, Colorado. Diesen Ort gibt es zwar nicht, aber man könnte ruhig ein Fleckchen Erde in dem DeVotchKa-Heimatstaat in den Rocky Mountains so benennen, ganz einfach ihnen zu Ehren. Die vierköpfige Truppe um den Multiinstrumentalisten Nick Urata feiert mit "A Mad & Faithful Telling" die Veröffentlichung ihres fünften Album und zelebriert darin ihren wilden Kulturmix mit neuen Songs und faszinierenden Sounds.

Nick Urata, Mastermind von DeVotchKa (Russisch für "kleines Mädchen"), ist Sohn eines Sizilianers und einer Zigeunerin. Bei DeVotchKa schreibt er einen Großteil der Songs, singt und betätigt sich an Ätherophon, Gitarre, Bouzouki, Klavier und Trompete. 

Das Soundfundament der Band liefert Kontrabassistin und Tubistin Jeanie Schroder. Drummer, Percussionist und Mariachi-Trompeter Shawn King stammt aus einer Familie litauischer Polkamusikanten und floh für DeVotchKa aus einer Entzugsklinik. Violine, Akkordeon und Piano gehen aufs Konto des Amerikaners Tom Hagerman, einem leidenschaftlichen Anzugträger und Trunkenbold. Der Sound von DeVotchKa ist damit fast erklärt.

Mit "How It Ends" brachten sie erst im August 2007 ihr viertes Album in Europa heraus, das schon drei Jahre zuvor aufgenommen wurde, aber durch einen Labelwechsel erst mit einiger Verzögerung den Weg in europäische Plattenläden schaffte. "A Mad & Faithful Telling" übertrifft seinen etwas lethargischen Vorgänger, klingt rau, russisch, mexikanisch, rockig, nach Rocky Mountains und Tundra zugleich. Mit jedem Mal Durchhören entdeckt man weitere Nuancen, einen neuen Einschlag, mehr fremde Folklore, die Nick Urata in den dichten Sound von DeVotchKa hineingedrängt hat. Dass es dabei nicht zur völligen Soundverwirrung kommt, verdankt die Platte dem altmodisch angehauchten Sound und dem markanten Klagegesang Uratas.

Der Soundtrack für die nächste Ostblock-Themen-Party und eine etwaige, mit Wodka zu ertränkende Frühjahrsdepression ist da.

8 von 10 wilden Mischungen


Christoph Andert

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).