Do, 19. Oktober 2017

Fußball-Rowdys

10.03.2008 12:38

¿Fans¿ wollten Pommes-Frites-Stand umwerfen

Nach den Ausschreitungen Wiener „Fußball-Fans“, die sogar versuchten, einen Pommes-Frites-Stand umzuwerfen , bleiben viele Linzer Autobesitzer auf ihren Reparaturkosten sitzen. Von den „Fans“ kann kaum einer als „Vandale“ ausgeforscht werden, da Beweise fehlen. Die sechs festgenommenen Randalierer sind auch wieder frei.

Am Weg vom Bahnhof über die Waldegg- und Ziegeleistraße dürften mehr als 20 Fahrzeuge beschädigt worden sein. Wer nicht vollkaskoversichert ist, bleibt auf Vandalismus-Schäden sitzen. „Es laufen noch Auswertungen von Video-Material, um den einen oder anderen Täter ausforschen zu können“, sagt Polizeisprecher Tristan Mitteregger: Dass nur acht Leichtverletzte, darunter sechs der 271 eingesetzten Polizisten, zu zählen waren, sei fast ein Wunder. Die randalierenden Austria-„Fans“ wollten beim Stadion einen Pommes-Frites-Stand umwerfen, wobei siedend heißes Öl herumspritzte: Die Verkäuferinnen schrien vor Panik!

Der Abmarsch der Austrianer war unproblematischer, doch einige Seitenspiegel mussten wieder dran glauben. Austrianer prahlten damit, sich auf die EURO zu freuen, dann würden nämlich die Polen kommen - perfekte Gegner zum „Schlägern“  …

Foto: Martin Parzer

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).