Do, 19. Oktober 2017

F*** mal fünf

07.03.2008 16:02

Colin Farrells merkwürdige Wünsche

Noch immer erholt er sich von Rauschgift- und Alkohol-Exzessen, da denkt Schauspiel-Beau Colin Farrell schon wieder an Drogen! In einem eher wirr wirkenden Interview, das vor Flüchen nur so strotze, fabulierte er nun über das Anheulen des Mondes und Medikamente...

Der wilde Lebensstil scheint Spuren bei Colin hinterlassen zu haben. Diesen Schluss legt zumindest das Interview nahe, das der 31-Jährige dem britischen "GQ"-Magazin gab. Ganze fünf Mal brachte Colin dabei das unschöne "F***" unter - in vier Sätzen!

"Ich würde verdammt gern trinken können. Ich würde liebend gern ein paar Nächte damit verbringen, den Mond anzuheulen, verdammt! Und nicht nur trinken, ich wäre gern richtig am A****. Und ich würde gern ein paar verdammte OxyContin einwerfen oder Percocet und wissen, dass das kein verdammte Abhängigkeit wird", fluchte sich Colin durch das Interview.

OcyContin und Percocet sind schwere Schmerzmittel. Colin war 2005 nach dem Dreh von "Miami Vice" in der Drogenklinik Crossroads Centre. Seitdem hat er nach eigenen Angaben weder Rauschgift noch Alkohol konsumiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).