Mi, 22. November 2017

Naked Breakfast

04.03.2008 09:43

In Schweden eröffnet die erste FKK-Pension

Kommissar Wallander kramt wohl schon nach seinem Feldstecher: In Hylteberga bei Ystad will ein findiges Ehepaar im Sommer das vermutlich erste Nackt-Bed-and-Breakfast Schwedens eröffnen. Es ist auch eine "Suite" geplant - im ehemaligen Schweinestall des Hofes. FKK ist im lutheranischen Norden Europas, anders als etwa in Deutschland oder den Niederlanden, außerhalb von Familie und engerem Freundeskreis bisher nur in entlegenen und streng abgeschirmten Badebereichen üblich.

Der Grund dafür sind landläufige und traditionell verankerte Vorstellungen von sexuellen Ausschweifungen. Der aus Dänemark stammende, hoffnungsfrohe FKK-Wirt Steffen Brummer Pind glaubt allerdings, dass derartige Vorurteile mittlerweile in Skandinavien weitgehend überwunden sind.

Auch bekleidete Gäste seien selbstverständlich willkommen: "Ich geh ja auch nicht nackt aus dem Haus, wenn es kalt ist", fügte er in einem Interview mit der regionalen Tageszeitung "Ystads Allehanda" beteuernd hinzu.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden