Mi, 13. Dezember 2017

Neue Vergiftungen

28.02.2008 21:40

1000 Euro Kopfgeld auf Tierfeind

Schärfere Geschütze fahren die Tierrettung und die Polizei in St. Florian bei Linz jetzt gegen den Katzenmörder vom Wambacherberg auf. Beide fahren regelmäßig ihre Runden durch die Siedlung. Die Tierrettung setzt sogar eine Belohnung von 1000 Euro auf die Ergreifung des Täters aus - neue Vergiftungen sind aufgetaucht.
Die Spur des Katzenvergifters führt laut Tierrettung schon bis ins nahegelegene Ebelsberg - drei Katzen starben dort, ob sie tatsächlich Opfer von Giftködern waren, ist jedoch noch nicht gesichert. Auch in Rohrbach im Mühlkreis meldeten sich trauernde Katzenbesitzer.


Echte Hinweise auf den möglichen Täter gibt es aber derzeit noch nicht. Deshalb hat die Tierrettung nun ein Kopfgeld auf den Täter ausgesetzt: Ganze tausend Euro ist ihr die Ergreifung des Tierhassers wert. Die Polizei glaubt weiterhin daran, dass ein Bewohner der Siedlung in St. Florian bei Linz für die Vergiftungen der - mit den Ebelsberger Fällen - 15 Tiere verantwortlich ist. Mit den Untersuchungsergebnissen der zwei gefundenen Fischköder ist erst in etwa einer Woche zu rechnen. Bis dahin fahren Polizei und Tierrettung verstärkt Streife.


Symbolbild: Hannes Markovsky
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden