Do, 19. Oktober 2017

Anfassen verboten

28.02.2008 13:14

Santa-Claus-Grapscherin zu zwei Jahren verurteilt

Weil sie einem Weihnachtsmann in den Schritt gefasst hat, ist jetzt in den USA ein Frau zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt wurden. Bei einem Auftritt von "Santa Claus" in einem Einkaufszentrum der kalifornischen Ortschaft Danbury setzte sich die 33-Jährige auf den Schoß des Mannes und begann, an ihm herumzugrapschen.

Der fand die Fummelei aber gar nicht lustig und zeigte die Frau an. Noch im Dezember wurde Anklage wegen sexueller Belästigung erhoben. Richterin Susan Reynolds setzte die Haftstrafe allerdings zur Bewährung aus und versprach der Delinquentin, die Vorstrafe werde getilgt, falls sie sich in diesen zwei Jahren nichts zuschulden kommen lasse.

Um Weihnachtsmänner wird die gute Frau wohl in nächster Zeit einen großen Bogen machen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).