Mo, 23. Oktober 2017

Wenig Geräte

27.02.2008 21:29

Behandlung der Kranken in Ried in Gefahr

Der Chef des Krankenhauses in Ried/Innkreis schlägt Alarm: Das Innviertel hat zwar die höchste Herzinfarktrate Oberösterreichs, aber die niedrigste Ausstattung an Behandlungsgeräten! Ein Krebsscanner und ein Herzkatheter sind seit einem Jahr beantragt, aber das Spital hat bisher noch nicht einmal eine Antwort bekommen.

„Wir sind in Sorge wegen der Fehlplatzierungen von Großgeräten“, sagt der Rieder Primar Dr. Wolfgang Brandtner und nennt als Beispiel einen bestimmten Krebsscanner: „Der Rechnungshof stellte fest, dass zwei für Linz zu viel sind – und jetzt gibt es dort drei. Wir haben bis heute keinen.“

Ähnlich sei es mit der Koronarangiographie, dem Herzkatheter, um den auch die Spitäler in Steyr und Vöcklabruck bisher vergeblich kämpfen. „Wir waren bisher geduldig, aber schließlich haben wir einen Versorgungsauftrag und müssen doch als Schwerpunktkrankenhaus mit 200.000 Innviertlern im Einzugsgebiet aktuelle, angemessene Behandlung anbieten können.“

Dazu kommt, dass „uns ja noch ein weiteres Packerl umgehängt wurde“: Weil niedergelassene Ärzte fehlen, werde das Schwerpunktkrankenhaus sowohl stationär als auch ambulant regelrecht überrannt. „Wir haben Gangbetten und hören, dass im Zentralraum viele Betten leer stehen.“ Brandtner fordert „bedarfsgerechte Planung mit Einbeziehung aller Betroffenen.“

 

Foto: Klemens Groh

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).