Mi, 17. Jänner 2018

"Dancing Cops"

27.02.2008 12:18

Rumänische Polizisten nehmen Ballettstunden

Ballettstunden gegen das Verkehrschaos: Rund 20 Polizisten im westrumänischen Temeswar nehmen Ballettkurse, um den Verkehr eleganter dirigieren und nervöse Fahrer beruhigen zu können. "Das Ziel ist es, die Fähigkeit zu erlangen, den Verkehr zu leiten und Eleganz in die Bewegungen zu bekommen, die nicht nur angenehm für das Auge sind, sondern auch die Autofahrer vom Stress und der Freudlosigkeit ablenken, wenn sie an der roten Ampel warten", sagt der örtliche Polizeidirektor Dorel Cojan.

Die Polizisten werden in der Philharmonie der Stadt zunächst einen Monat lang zweimal in der Woche von ehemaligen Operntänzern unterrichtet.

Polizisten werden gefilmt
Dabei werden die Ungeschicklichkeiten der Polizisten sogar aufgezeichnet. "Ich bin mir sicher, dass wir in einem Monat einen Fortschritt sehen werden", sagt Cojan.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden