Sa, 18. November 2017

Linzer AEC

27.02.2008 09:11

1100 Glasfenster sparen Kosten

Die Bauarbeiten am Ars Electronica Centers liegen im Zeitplan! Anfang Mai 2008 wird der Rohbau vollendet. Aber schon im März wird etwas von der markanten Glasfassade erkennbar sein, die das neue Gebäude mit 1100 einzeln regelbaren Glasfeldern versehen, die dem AEC pro Jahr 38.000 Euro an Kosten sparen sollen.

„Die Fassade bietet interessante Perspektiven für künstlerische Aktionen“, freut sich Gebäudemanager Harald Jakober. Ursprünglich war für des AEC eine rein weiße Beleuchtung geplant. Der neue Entwurf beinhaltet 1100 Glasfelder modernster Technik, die in verschiedensten Farben variieren und einzeln regelbar sind. Die 5100 Quadratmeter große Glashülle wird ein beeindruckender Blickfang für die Linzer „Skyline“.

Trotzdem braucht die neue Variante weniger Strom als die ursprünglich vorgesehene. „Durch die niedrigeren Energiekosten ist mit einer Ersparnis von 38.000 Euro pro Jahr zu rechnen“, sagt Finanzstadtrat Johann Mayr. Bisher wurde aber noch kein Glas, dafür 9200 Kubikmeter Beton und 730 Tonnen Stahl verarbeitet. Mehr als 80 Arbeiter sind auf der Baustelle tätig. Anfang März wird der Rohbau des begehbaren „Maindecks“ fertig. Dann wird das jetzige AEC einen „Neubau-Zwilling“ in rund sechs Meter Abstand erhalten. Ab Herbst wird das Team sukzessive vom Ausweichquartier in den Neubau übersiedeln.

Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden