Mo, 20. November 2017

„Brautsuche“

26.02.2008 06:57

Attersee-Braunbär „Moritz“ feiert daheim Hochzeit

Frühlingserwachen! Attersee-Braunbär „Moritz“ (7) muss nun seinem Instinkt folgen und von seiner Winterhöhle auf der Postalm in seine oberösterreichische Heimat flüchten: Hier kann der Single-Petz eher „Hochzeit“ feiern als in Salzburg, wo der Jagd-Landesrat einer slowenischen „Braut“ jedes Asyl- und Bleiberecht verweigert.
Salzburgs Sepp Eisl (VP) teilt mit Tourismus-Experten die Sorge, dass „geduldete Gäste“ zu Problembären werden könnten. Dass auch der 75-Prozent-Vegetarier „Moritz“, der hauptsächlich Rehfutter und Bärlauch nascht, als „Allesfresser“ mit Menschen in Konflikt kommen könnte.


Solche Sorgen zerstreut der Mollner Bärenanwalt Walter Wagner (ÖBF): „Moritz wird nie gesehen, weil er einen großen Bogen um jeden Menschen macht. Im Trentino, das die Größe des Landes Salzburg hat, stören 23 Bären auch nicht den Tourismus.“ Eisl rede von 35 Bären in Österreich, rechne aber die 32 Vermissten nicht weg, die offenbar abgeknallt wurden. Deshalb müsse man auch Angst um den braven „Moritz“ haben.


Oberösterreichs Jagd- Landesrat Josef Stockinger (ÖVP) will zwar beim kommenden Bärengipfel über die Ansiedlung eines slowenischen Weibchens diskutieren, muss aber nicht zustimmen: „Das brauche ich laut Jagdgesetz auch nicht, weil der Bär bei uns als frei lebendes Tier gilt - anders wär es bei einem Tiger.“


Foto: Koller
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden