Mo, 20. November 2017

Neues Stadion

26.02.2008 07:18

Welser auf „Spionage“ in Ried

Mit Volldampf treibt Wels-Vizebürgermeister Hermann Wimmer die Planungen fürs neue Stadion an: „Das Projekt nimmt konkrete Formen an.“ Bis zu zehn Millionen Euro sind fürs neue „Schmuckkästchen“ kalkuliert.

„Alle sind gesprächsbereit, das ist sehr positiv“, so Wels-Vize Hermann Wimmer (SP). Er hat neben dem präferierten Standort Wimpassing im Westen von Wels weitere Optionen ins Auge gefasst hat. Bis Ende 2008 soll die Standortfrage geklärt sein.

Unabhängig davon existiert bereits ein Entwurf des neuen Welser Stadions. Die Eckpfeiler: Auf dem 49.000 Quadratmeter großen Areal sollen zusätzlich zum Hauptfeld ein Kunstrasenplatz und zwei Trainingsfelder installiert werden. Neben einer adaptierbaren Tribüne mit 1000 überdachten Sitzplätzen soll es auch 3000 Stehplätze geben.

„Natürlich sind Fanshop, Gastronomiebereich und ein attraktiver VIP-Klub in den Planungen inkludiert“, hat Wimmer bereits beim Rieder Stadion spioniert. Einen Doppelnutzen haben die 400 Parkplätze, die auch für die Messen in Anspruch genommen werden können. Vielleicht wird das 8- bis 10-Millionen-Euro-„Schmuckkästchen“ nicht nur für Regionalligist FC Wels ab 2010 das neue Stadion. Daher gab es gestern Abend erste Gespräche mit Klubbossen von der Blauen Elf.

Foto: Stadtmarketing Wels

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden