Do, 19. Oktober 2017

AMS-Förderung

24.02.2008 19:53

Mädels in Männerjobs bringen Firmen Geld

Wenn oberösterreichische Unternehmen junge Frauen in „nicht-traditionellen“ Jobs ausbilden, in denen der Frauenanteil sehr gering ist, können sie um eine finanzielle Unterstützung ansuchen. 150 Berufe fallen in diesen Fördertopf, den das oö. Arbeitsmarktservice (AMS) zur Verfügung stellt.

„Als Berufe mit geringer Frauenrate gelten jene, in denen der Anteil an weiblichen Lehrlingen unter 40 Prozent liegt“, klärt SPOÖ-Frauenvorsitzende Sonja Ablinger auf: „Und auf diese Bedingung treffen gut 150 Berufe in Oberösterreich zu.“

Die Höhe der betrieblichen Förderung beträgt pro Monat bis zu 302 Euro, Ausbildungseinrichtungen werden mit bis zu 453 Euro finanziell unterstützt: Das „Ausbildungs-Zuckerl“ wird jeweils für ein ganzes Lehrjahr bewilligt, die maximale Förderdauer beträgt drei Jahre.

„Die Unterstützung ist an ein Beratungsgespräch gebunden, welches das AMS mit dem Arbeitgeber über die Person führt, die gefördert werden soll - dazu muss man das AMS vor der Aufnahme des weiblichen Lehrlings kontaktieren“, weiß Ablinger.

Den Schritt von Mädchen in die berufliche „Männerwelt“ befürwortet Rudolf Riegler, Chef des oö. Firmenausbildungsverbunds: „Immer mehr Mädchen haben die Hosen an - fast sechs Prozent der Fleischer-Lehrlinge sind Frauen; 30 Ladys machen nun eine Ausbildung zur Kfz-Technikerin.“ (Siehe auch Interview in der Linkbox)

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).