Mo, 18. Dezember 2017

Dicke "Seekühe"

25.02.2008 10:45

Baseballteam will fette Männer als Cheerleader

Grazil wie eine Seekuh? Der US-Baseballverein Florida Marlins sucht fette Männer für sein Cheerleader-Team. Die neue Truppe, die bei den Heimspielen in der Major League Baseball die Marlins mit Kampfgesängen und Tänzen anfeuern wird, soll den Namen "Manatees" ("Seekühe") erhalten. Castings sind bereits am laufen (siehe Foto).

Zwar sollen die sieben bis zehn Männer ähnlich kolossale Dimensionen haben wie die Seekühe, aber deutlich agiler sein. Denn die bis zu einer halben Tonne schweren Säugetiere gelten nicht gerade als flink und geraten oft in die Propeller von Schiffen.

Seekühe und Meerjungfrauen
Bezahlt werden die tanzenden Seekühe nicht, doch erhalten die Männer Freikarten für die Heimspiele. Die Marlins haben bereits eine Cheerleader-Truppe: die bedeutend anmutigeren "Mermaids" ("Meerjungfrauen"). Der Club aus Florida hat von allen MJB-Teams die wenigsten Zuschauer bei Heimspielen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden