Fr, 19. Jänner 2018

Dumm gelaufen

22.02.2008 13:44

Kopftuch falsch gebunden - Mann fällt durch

Obwohl er den gesamten Koran auswendig gelernt hatte, ist ein Ägypter bei einer Koran-Prüfung in Saudi-Arabien negativ aufgefallen. Denn auch die frommen Studien hielten den jungen Mann nicht davon ab, sich der Sünde des Betruges schuldig zu machen.

Die Zeitung "Arab News" berichtete am Freitag, der Ägypter habe während seines Studiums in Kairo einen Saudi kennen gelernt, der ihn gebeten hatte, sich im islamischen Königreich Saudi-Arabien in seinem Namen für eine Koran-Prüfung anzumelden. Der Ägypter hatte Lust auf die von dem Saudi finanzierte Reise ins Land der heiligen Stätten des Islams und willigte ein.

Vor seiner Abreise lernte er noch rasch den Dialekt der Saudis. Was den Schwindel schließlich doch noch auffliegen ließ, war seine "unsaudische" Kleidung. Denn der Freund hatte es offensichtlich versäumt, ihm zu zeigen, wie die Saudis ihr weißes Männergewand anziehen und das Baumwolltuch mit der schwarzen Kordel auf dem Kopf befestigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden