Mo, 23. Oktober 2017

Polterabend-Tipps

30.04.2013 12:41

Wie der Abschied in die Ehe lustig und unvergesslich wird

Der Frühling ist da, und damit werden für viele Paare bald die Hochzeitsglocken läuten. Bevor man jedoch glücklich in den Hafen der Ehe einlaufen kann, gilt es, noch einmal so richtig den Abschied vom Junggesellen-Dasein zu feiern. Der Polterabend sollte ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten werden. Hier finden Sie Tipps für den ganz besonderen Abschied ins Eheleben.

Der Polterabend hat traditionell die Funktion, böse Geister von der Ehe fernzuhalten und sie durch möglichst viel Lärm zu vertreiben. Früher stand der Junggesellenabschied nur dem zukünftigen Bräutigam zu – heute ist dies glücklicherweise schon anders.

Üblicherweise wird der Polterabend von den Trauzeugen organisiert und meist geschlechtsspezifisch getrennt gefeiert. Dies ist aber kein Muss mehr: Wenn es der Braut bzw. dem Bräutigam ein Anliegen ist, ihre Freunde, unabhängig vom Geschlecht, dabei zu haben, ist auch das heute kein Tabu mehr. Hauptsache, man verbringt den Abend mit jenen Menschen, die einem am wichtigsten sind.

Die Feier sollte jedoch nicht am Vorabend der Hochzeit stattfinden, sondern wenn möglich einige Tage davor. So bleibt noch genug Zeit zur Erholung. Wichtig bei der Gestaltung des Abends ist, dass die jeweils ausgewählten Bräuche bzw. Aktivitäten zu Braut und Bräutigam passen und dennoch etwas Überwindung der eigenen Komfortgrenze erfordern – dann steht einer ausgelassenen und je nach Wunsch auch feuchtfröhlichen Feier nichts im Wege.

Vorbereitung
Eine sehr nette Idee ist es, die Poltergesellschaft optisch erkennbar zu machen. Einfache T-Shirts mit entsprechenden Aufdrucken sind schnell erstellt und auch recht kostengünstig. Diese können durch ein Foto des Bräutigams bzw. der Braut einheitlich gestaltet werden und sind nach dem Abend zugleich eine einmalige Erinnerung an die Feier. Die Braut und der Bräutigam können eine spezielle Kostümierung erhalten: Schleier oder Tiara und Tüllkleidchen lassen bei der Braut keinen Zweifel, was ihr bevorsteht. Der Bräutigam kann durch einen Zylinder oder symbolisch an einer Hand angebrachten Handschellen bzw. einem Klotz am Bein erkenntlich gemacht werden.

Der Abend sollte möglichst durchgeplant werden, um Langeweile zu vermeiden. Man sollte also überlegen, welche Lokale in welcher Reihenfolge aufgesucht werden sollen und auch welche Prüfungen die Brautleute bestehen sollen. Es empfiehlt sich, den Abend mit einem gemeinsamen Essen starten zu lassen, um den eventuellen späteren Alkoholgenuss besser zu verkraften. Danach sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders beliebt sind Karaoke- und Strip-Lokale, wo noch einmal so richtig gefeiert wird.

Typische Polter-Spiele
Ein Klassiker für den Polterabend ist das Zertrümmern von Geschirr. So werden die bösen Geister vertrieben, und dem Eheglück steht nichts mehr im Wege. Aber Achtung: Es darf nur Porzellan und Steingut verwendet werden, keinesfalls Glas. Denn Glas bringt Glück und muss somit erhalten werden. Die Brautleute müssen die Scherben zusammenkehren, um so ihre Haushaltstüchtigkeit unter Beweis zu stellen.

Geld eintreiben
Auch können die Brautleute auf ihre wirtschaftlichen Qualitäten getestet werden. Sie erhalten die Aufgabe, im Verlauf des Abends Dinge, vorzugsweise an das andere Geschlecht, zu verkaufen: Das können Süßigkeiten, Getränke, Blumen, aber auch beispielsweise Kondome oder Küsse auf die Wange sein. Besonders mutige Heiratswillige können auch dazu bewegt werden, Teile aus ihrem T-Shirt ausschneiden zu lassen und zu verkaufen. Mit fortschreitendem Abend wird das Outfit luftiger - und die Kasse voller.

Flirtspiele
Auch können Braut und Bräutigam noch einmal dazu gebracht werden, ihre Flirt-Qualitäten unter Beweis zu stellen. Ein beliebtes Spiel sieht so aus, dass die Brautleute Telefonnummern von möglichen "Ersatzpartnern" sammeln müssen. Oder Küsse, die dann mit einer Sofortbildkamera dokumentiert werden. Damit es hier jedoch zu keinen zweideutigen Situationen kommt, sollten diese als Wangenküsse eingefordert werden. Die Brautleute können dann auch durch Einladung auf Getränke belohnt werden.

Trip ins Ausland
Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch Polterabende, die - ganz in "Hangover"-Manier - mit (Kurz-)Trips ins Ausland verbunden werden: Bratislava, Budapest, Istanbul, Bangkok, Las Vegas sind einige der beliebtesten Ziele. In diesen Fällen sollte jedoch vorab genau geplant werden, was unternommen wird, und mit einem Auge auch die lokale Gesetzeslage beachtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).