Sa, 18. November 2017

Heidi als Retterin

17.02.2008 14:28

Klum bietet Spears Hilfe an

Topmodel Heidi Klum hat der psychisch schwer angeschlagenen US-Popsängerin Britney Spears ihre Hilfe angeboten. „Sie kann mich gerne anrufen und bei uns im Haus ein paar Monate unterkommen. Dann werde ich sie schon zurechtbiegen“, sagte das Topmodel in der ARD-Talksendung „Beckmann“.

Es tue ihr leid, wenn ein junger Mensch so aus der Bahn geworfen werde. Natürlich habe Spears ein unheimlich wildes Leben gehabt, sagte die dreifache Mutter, die mit dem britischen Popsänger Seal verheiratet ist. Das Angebot war offenbar ernst gemeint.

Von den Charts in die Klapsmühle
Britney war Anfang Februar erneut in die Psychiatrie eingeliefert und nach einigen Tagen aber gegen den Rat ihres Arztes entlassen worden. Ihre Eltern erklärten daraufhin, dass sie um ihr Leben fürchteten. Ein Gericht in Los Angeles entschied vor wenigen Tagen, dass die 26-Jährige mindestens bis zu einer erneuten Anhörung am 10. März weiter unter die Vormundschaft ihres Vaters gestellt bleibt. Bis dahin muss ein vom Gericht ernannter Anwalt eine Bewertung des geistigen und medizinischen Zustands des Popstars vorlegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden