Di, 17. Oktober 2017

Entführungspanik

19.02.2008 11:55

Anti-Kidnapping-Training in Lopez-Geburtsklinik

Für die hochschwangere US-Sängerin Jennifer Lopez soll der Baby-Countdown bereits laufen. US-Quellen zufolge ist der errechnete Geburtstermin für die Zwillinge der Latina der 23. Februar. Die Klinik, in der J.Lo ihre Babys zur Welt bringen will, ist bereits bestens auf das Ereignis vorbereitet. Sogar ein Anti-Babynapping-Training – für den Fall, dass es jemand auf die Promi-Kids abgesehen hat – wurde durchgeführt.

Das North Shore Medical Center in Long Island (New York), wo Jennifer Lopez niederkommen soll, ist für alle Eventualitäten gerüstet. Mit dem Klinikpersonal wurde sogar ein Spezialtraining für den Fall, dass jemand versuchen würde, die Babys nach der Geburt zu entführen, durchgeführt.

"Code Pink"-Alarm
Mit einem Alarmsignal, das „Code Pink“ genannt wird, soll im Fall der Fälle das ganze Krankenhaus innerhalb weniger Minuten abgeriegelt werden können. Die Klinik selbst wollte nicht bestätigen, dass die Übung im Zusammenhang mit Jennifer Lopez gestanden sei.

Auch bei Jennifer Lopez und Ehemann Marc Anthony zu Hause ist bereits alles für den Nachwuchs bereit. Auf beiden Anwesen des Paares, eines ist in Bel Air (Los Angeles) und eines auf Fisher Island (Miami), wurden für kolportierte 82.000 Euro Kinderzimmer eingerichtet. Zur Ausstattung für die Luxussprösslinge gehören französische Kinderbettchen, englische Polstermöbel und Luster aus Gold.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden