So, 17. Dezember 2017

Rotlichtszene

15.02.2008 09:26

Ministerium bevorzugt Go-go-Girls

„Wie dem Menschenhandel Tür und Tor geöffnet wird“, enthüllt wieder ein Oberösterreicher: Das skandalgebeutelte Innenministerium habe reihenweise osteuropäische Go-go-Girls und Table-Tänzerinnen fürs heimische Rotlichtmilieu wie das Linzer Sexodrom genehmigt - während es aber ein humanitäres Bleiberecht für Arigona Zogaj ablehnt.

Der frühere SPÖ-Landtagsabgeordnete Helmut Edelmayr hat schon bei der Visa-Affäre aufgedeckt, dass Außenamtsbeamte für rund 8000 Ostflüchtlinge jeweils 140 bis 500 Euro illegal kassiert haben sollen. Nun hat er die Hintertürln des Innenressorts im Visier: Er kenne Listen von „Künstleragenturen“, die für ihre Klienten bevorzugt Einreise- und Aufenthaltsgenehmigungen erhalten. Per „Runderlass“ fielen auch Go-go-Girls und Table-Tänzerinnen ins Reich der holden Künste, wenn ihnen die Prostitution im Lokal vertraglich verboten sei.

Auf der ministeriellen Privilegienliste steht auch die Linzer Firma „MAPESTO“, die Martina und Peter S. (61) gehört. Sie nennen nicht nur das „Sexodrom“ ihr Eigen, sondern besaßen auch eine Sexzeitung, einen Erotik-TV-Kanal, ein Zaubertal-Schloss und eine „Princess“-Yacht, bis einiges unter den Hammer kam: Der „König“ des Linzer Rotlichtmilieus hat 2 Jahre Haft wegen  betrügerischer Krida abgesessen und 180.000 Euro Steuerschulden zurückgezahlt. Seine Peep-Show spielt täglich 1400 bis 2100 Euro ein - die Hungerlöhne für Ausländerinnen schon abgerechnet.

„Sie müssen den Agenturen für Visa und Verträge 1500 Euro zahlen, das Geld wie Sklavinnen abarbeiten“, ist Edelmayer empört, dass Behörden da mitspielen.

Foto: Joachim Maislinger

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden