Di, 17. Oktober 2017

Babypause

22.02.2008 12:36

Operndiva Netrebko legt Gesangspause ein

Opernsängerin Anna Netrebko will von Juni bis Jänner kommenden Jahres wegen der Geburt ihres ersten Kindes eine Bühnenpause einlegen. Bei einer Pressekonferenz zeigte sie sich "sehr glücklich" über die Schwangerschaft. Das Konzert mit ihren Sängerkollegen Placido Domingo und Rolando Villazon am 27. Juni, zwei Tage vor dem Finale der EURO 2008, werde daher vermutlich der letzte Auftritt vor der Geburt sein, so Netrebko. Wegen der Schwangerschaft musste Netrebko bereits ihre Teilnahme an den Salzburger Festspielen absagen.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich mein erstes Kind bekommen werde", kommentierte Netrebko nur kurz ihre Schwangerschaft. Nun will sie nicht mehr über das Kind sprechen, "bis es geboren ist", ersuchte sie um mediale Gnade.

Erst wenige Tage zuvor war bekannt geworden, dass Netrebko und ihr Lebensgefährte, der aus Uruguay stammende Bariton Erwin Schrott, ein Kind erwarten. Das Paar ist auch verlobt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden