Mo, 22. Jänner 2018

Einfach zu fett

08.02.2008 13:46

Stadt zahlt Polizisten Prämie fürs Abspecken

Die Behörden der mexikanischen Stadt Aguascalientes greifen im Kampf gegen das Verbrechen zu einem ungewöhnlichen Mittel: Jeder übergewichtige Beamte, der zum Abspecken bereit ist, soll pro verlorenem Kilo eine Prämie in Höhe von sieben Euro erhalten.

Nach Angaben von Behördenvertreter Antonio Bernal haben mehr als 40 Prozent der 1.600 Ordnungshüter der Stadt starke Gewichtsprobleme. Wegen ihrer Leibesfülle sei für sie die aktive Jagd nach Verbrechern oft schwierig – „wenn sie zum Beispiel Kriminelle verfolgen, über Absperrungen springen oder sich durch enge Öffnungen zwängen müssen.“

Bereits vor drei Jahren hatte der Polizeichef der Stadt seine Untergebenen aufgerufen, auf ihr Gewicht zu achten und mehr Sport zu treiben. Der Appell verhallte allerdings ungehört.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden