Di, 21. November 2017

Angie im Irak

07.02.2008 19:08

Angelina Jolie besucht irakische Flüchtlinge

Die für ihr humanitäres Engagement bekannte und hochgelobte Angelina Jolie ist am Donnerstag in der irakischen Hauptstadt Bagdad eingetroffen, um die Arbeit des Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen zu unterstützen. Es scheine noch immer keinen vernünftigen Plan zu geben, um denjenigen Menschen zu helfen, die angesichts der Kämpfe ihre Heimatorte verlassen hätten, sagte die 32-Jährige dem US-Fernsehsender CNN. Sie wolle das UNHCR dabei unterstützen, im Irak noch aktiver arbeiten zu können. Jolie ist seit August 2001 Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingshochkommissariats.

Im Irak haben schätzungsweise vier Millionen Menschen aus Angst um ihr Leben Haus, Hab und Gut zurückgelassen. Zwei Millionen von ihnen sind vor Kämpfen in Nachbarstaaten geflüchtet. "Es ist in unserer aller Interesse, sich mit der humanitären Krise auseinanderzusetzen", sagte Jolie. Vertreibung könne zu erheblicher Instabilität und zu Konflikten führen.

Als unbedingt notwendig bezeichnete die Oscar-Preisträgerin einen Plan für Heimkehrer, deren Häuser von Fremden besetzt oder ausgebombt seien. Jolie traf bei ihrem Irak-Besuch unter anderen den US-Truppenbefehlshaber David Petraeus, um mit ihm über das Flüchtlingsproblem zu reden, sowie den irakischen Flüchtlingsminister Abdelsamad Rahman Sultan.

Die 32-Jährige führt einen großen Teil ihrer Gagen einem guten Zweck zu. Den Irak hatte Jolie bereits im vergangenen Jahr besucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden