Do, 23. November 2017

Diskussions-Runde

06.02.2008 19:46

Toleranz statt Angst: Der Islam als Chance

„Islam in Österreich - Bedrohung, Chance oder beides?“ Hochkarätige Experten versuchten beim 6. Aschermittwochsgespräch der Sparkasse OÖ in Linz, bestehende Ängste und Vorurteile abzubauen. „Toleranz gegenüber dem Islam bringt in der arabischen Welt Riesenchancen“, erklärte Uni-Professor Dr. Friedrich Schneider.

Wie Islam-Kenner Schneider sehen auch Univ.-Prof. Dr. Rainer Münz (Forschungsleiter der Erste Bank), Diözesan-Vertreter Dr. Stefan Schlager, Dr. Joachim Haindl-Grutsch (Industriellenvereinigung) und der gastgebende Generaldirektor der Sparkasse OÖ, Dr. Markus Limberger, den Islam nicht als Bedrohung, sondern als Chance: „Daher nicht über den Islam, sondern mit den Muslimen über ein vernünftiges Miteinander reden.“ 55.000 leben in Oberösterreich - ein Viertel sind österreichische Staatsbürger.

„Junge Muslime sind Kunden und Mitarbeiter von morgen“, ruft Sparkasse OÖ-General Limberger zu Toleranz und Dialog auf. Die Industriellenvereinigung fordert angesichts des Fachkräftemangels eine zeitgemäße Integrationspolitik: „Miteinander statt Ausgrenzung!“

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden