Sa, 18. November 2017

Schweres Problem

05.02.2008 18:20

Jeder 6. Oberösterreicher ist viel zu dick!

Wir leben im Wohlstand - und der hat eine Schattenseite: zu üppiges Essen in zu großen Mengen. Schon jeder sechste Oberösterreicher ist viel zu dick, noch vor acht Jahren brachte „nur“ jeder zehnte zu viel Gewicht auf die Waage.

Dabei sind in dieser Statistik des Landes Oberösterreich nur „adipöse“ Menschen ab einem Alter von 20 Jahren erfasst, also Landsleute mit bereits krank machendem Übergewicht: 1999 waren es 91.000, jetzt hat sich ihr Anteil auf 164.000 fast verdoppelt. Sie haben einen Body-Mass-Index jenseits der 30 (Körpergewicht in Kilogramm dividiert durch Körpergröße in Metern zum Quadrat; Berechner unter www.krone.at).

Dazu kommen noch viele weitere, die einfach nur ein paar Kilo zu viel mit sich herumschleppen. Die Fastenzeit ist ideal, sie wieder loszuwerden. Bei Adipositas, dem starken Übergewicht, ist Abspecken dringend nötig, denn es drohen gesundheitliche Probleme: Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gelenks- und Wirbelsäulenbeschwerden sowie gefährlicher Bluthochdruck. Sie sollten ärztliche Hilfe suchen, wie es auch die 54-jährige Silvia Lehner aus Linz gemacht hat: Bei einer Größe von 1,70 Metern brachte sie 144 Kilo auf die Waage.

„Ich glaube es nicht, dass die Dicken glücklich sind“
Silvia Lehner (54) hat vor neun Jahren durch ein Magenband ihr Gewicht von 144 auf 85 Kilo reduziert. Sie blieb diszipliniert, wiegt heute 62 Kilo, isst noch immer gern, aber mit Maßen und gesund.

Viele sagen: Rund, na und?
Ich habe sehr unter meinem Gewicht gelitten. Ich glaube nicht, dass jemand so wirklich glücklich ist.

Wie haben Sie es geschafft?
Der Arzt hat mir zum Magenband geraten, und ich habe das sofort befolgt.

Was hat sich verändert?
Alles. Ich gehe laufen und reiten, spring´ mit einem Satz aufs Pferd. Das hat früher schon geschrien, wenn es mich nur gesehen hat. Und ich habe wieder richtig Lust, Schickes einzukaufen.

Sie haben Preise beim Kochen gewonnen. Ist das vorbei?
Ich koche noch immer gerne und alles. Selbst schmeckt mir eigenartigerweise nur noch Gesundes. Ich brauch kein paniertes Schnitzel, esse es lieber natur mit Reis.

Ihr Rat an Abnehmwillige?
Auf sichtbares Fett und Zucker verzichten. Bei viel Übergewicht zum Arzt. Und vor allem: selbst wollen!

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden