Do, 23. November 2017

Glück im Mühlviertel

04.02.2008 08:34

Gerettetes Kind rettete Mutter!

Seine Mama hat ihm das Leben gerettet, als er im März 2007 in Waldburg bei Freistadt in einen Teich gefallen war - und nun rettete der zweijährige Leonhard seiner Mutter das Leben, als ein Brand in ihrem Haus in Neumarkt im Mühlkreis wütete: Der kleine Held weckte die Schlafende. Mutter und Sohn erlitten beim Löschen leichte Rauchgasvergiftungen. Beide sind wieder wohlauf.

Es hätte tödlich enden können: Johanna F. (39) aus Hagenberg zündete am Abend im Wochenendhaus ihrer Eltern in Neumarkt im Mühlkreis bei der Weihnachtskrippe ein Teelicht an, vergaß aber die Kerze zu löschen und ging mit ihrem zweijährigen Sohn Leonhard zu Bett. Am Samstag wurde der Kleine gegen 6 Uhr früh durch den Rauch wach, weckte seine Mutter. Das Teelicht hatte die Krippe in Brand gesteckt, Fenster und Fensterbrett brannten. Johanna F. konnte die Flammen selbst löschen. Mutter und Sohn wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Linzer Kinderklinik gebracht - wir berichteten bereits kurz. Am Sonntag ging es beiden wieder gut, Leonhard tollte im Klinikgarten herum.

Nun stellte sich heraus, dass der kleine Bub nicht nur ein Lebensretter ist, sondern sich damit quasi bei seiner Mutter „revanchiert“ hat. Leonhard war Ende März 2007 in Waldburg bei Freistadt beim Besuch auf einem Bauernhof in einen Teich gefallen. Seine Mutter Johanna suchte mit Tochter Anna (17) und Sohn Paul (13) den Kleinen, sah ihn in dem ein Meter tiefen Gewässer und holte Leonhard heraus. Zusammen mit der Gastgeberin reanimierte Johanna F. den reglosen Sohn.

Leonhard überlebte, doch seine kleine Seele war lange vom Drama gezeichnet: „Meine Tochter musste ein halbes Jahr lang jede Nacht fünf Mal aufstehen. Der Kleine wachte immer wieder auf, hat gesagt: ,Nimma Wasser gehen.´“, berichtet Oma Ursula F. aus Wels.

 

Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden