Mi, 13. Dezember 2017

Weiter keine Spur

31.01.2008 19:16

¿Feuerort¿ zittert vor Vollmond

Die Brandermittler des Landeskriminalamtes kennen schon so gut wie jeden im Ort - doch Spuren zu jenem Zündler, der zuletzt in Altheim bei Vollmond zwei nebeneinander liegende Stadel angezündet und 400.000 Euro Schaden angerichtet hatte, konnte ihnen keiner weisen. Im Ort zittert man daher schon vorm nächsten Vollmond.

„Inzwischen kennen uns die Leute dort ja schon ziemlich gut, aber es weiß keiner was. Hinweise kommen nur sporadisch - aber wir überprüfen natürlich jeden“, berichtet Chefinspektor Franz Presl über die Sisyphusarbeit, die ihn und sein Team seit Dezember 2005 immer wieder in diese Region verschlägt. Damals begann die Brandserie rund um Altheim. Mehrere Täter wurden bereits gefasst, einige auch schon gerichtlich verurteilt.

Nun wird dort vorrangig jener Feuerteufel gejagt, der in der Vollmondnacht zum 23. Jänner die Stadel von Maria Stranzinger (45) und Josef Denk (79) in Gaugsham in Brand gesteckt hat. Obwohl die Höfe sehr abgelegen sind, will keiner verdächtige Personen gesehen haben. „Es wird früh finster, ist kalt - da ist natürlich kaum wer auf den Straßen unterwegs, die Leute sitzen in der warmen Stube“, sinniert der Chefermittler. Beim Täter könnte es sich also um jemanden handeln, der diese Umstände und die Örtlichkeiten ziemlich gut kennt.

 

Foto: Manfred Fesl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden