So, 19. November 2017

¿Plan B¿ ohne Basis

29.01.2008 19:02

EAG-Bewertung ohne Garantie

„Keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit“ übernehmen Deutsche Bank und UBS in ihrem Bewertungsgutachten für die Energie AG, auf dessen Basis der Landtag am Donnerstag den „Plan B“ als Ersatz des abgesagten Börsegangs beschließen soll. Für die SP ist das Gutachten nicht nur unbrauchbar, sondern auch zu teuer: Es soll fast drei Millionen Euro gekostet haben.

SP-Klubchef Karl Frais kann die Zahl „nicht verifizieren“, hat sie aber aus „sicherer Quelle“. Land und Energie AG schweigen sich darüber aus. Die Klubchefs der Landtagsparteien erhielten einen Acht-Seiten-Auszug des Gutachtens, in dem die beiden Banken erklären, dass sie die verwendeten Zahlen von der EAG und aus öffentlichen Quellen hätten und daher keine Garantie übernehmen. Sie empfehlen „gegebenenfalls eigene Untersuchungen“.

„Das Gutachten ist nicht nur unverbindlich, sondern gibt auch für den Aktienwert nur eine große Bandbreite an“, kritisiert Frais: Die 24 Euro, von denen VP und Grüne ausgehen, seien „ein ungefährer Mittelwert“ - zu vage für einen Beschluss, den die SP aber nicht verhindern kann: „Man wird drüberfahren“, glaubt Frais.

Für VP-Manager Michael Strugl ist das Nein zum „Plan B“ unverständlich: „Der Anteil der privaten Investoren wurde auf unter 25 Prozent verringert“, entgegnet er Ängsten vor zu großen Privat-Einflüssen auf den Landeskonzern: „Die SP will die EAG als Wahlkampfthema behalten.“

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden