Mi, 22. November 2017

Voll eingeschlagen

29.01.2008 12:14

Mel B und Eddie Murphy hatten nur dreimal Sex

Nur dreimal sollen Wieder-Spice-Girl Mel B alias Melanie Brown und Hollywood-Schauspieler Eddie Murphy während ihrer ach so leidenschaftlichen Affäre miteinander Sex gehabt haben, wie jetzt ein Insider der britischen Zeitung „News of the World“ verriet. „Gereicht“ hat’s trotzdem: Aus der Beziehung stammt Mel Bs Tochter Angel Iris.

Der Vertraute erzählte weiter: „Mel mag vielleicht sehr verliebt in Eddie gewesen sein, aber er war es definitiv nicht. Es war auch keine leidenschaftliche Beziehung, die beiden haben nur dreimal miteinander geschlafen. Das war auch der Grund, warum er so erstaunt war, als sie nach der Trennung gemeint hat, sie erwarte ein Baby von ihm. Er konnte einfach nicht glauben, dass es sein Kind sei. Sie hat ihm hoch und heilig versprochen, dass sie sich die Spirale einsetzen ließ.“ Doch ein DNA-Test ergab, dass der Star tatsächlich der leibliche Vater des inzwischen neun Monate alten Mädchens ist.

"Er will nichts mehr mit Mel zu tun haben"
Sich mit dem Wieder-Spice-Girl einzulassen, betrachte der Hollywood-Star übrigens als seinen größten Fehler, den er sein ganzes Leben lang bereuen werde. „Er ist davon überzeugt, dass sie versucht, ihn zu runinieren. Natürlich zahlt er für Angel – im Moment sind es 15.000 Dollar im Monat -, aber er weigert sich, sonstwie am Leben der Kleinen teilzunehmen, weil er nichts mehr mit Mel zu tun haben will“, zitiert die Zeitung die Quelle. Angeblich verlangt die Sängerin eine 9-Millionen-Dollar-Villa in Malibu und Unterhaltskosten für Angel für die nächsten 18 Jahre. Dann erst sei sie bereit, Eddie in Ruhe zu lassen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden