Sa, 16. Dezember 2017

Schutz-Einhausung

27.01.2008 18:36

Ansfeldens Vision mit Vorbildern in Wien

„Ich finde die Idee, dass eine Lärmschutz-Einhausung Energie erzeugt, faszinierend. Das sollte von einer technischen Uni durchgerechnet werden“, will Ansfeldens Bürgermeister Walter Ernhard die intelligente Überdachung der Westautobahn in „seiner“ Stadt weiterverfolgen. In Wien und Deutschland gibt es schon Vorbilder, die funktionieren.

So produziert die mit Solarzellen bestückte, 150 Meter lange und 18 Meter hohe Lärmschutzwand am Theodor-Körner-Hof am Wiener Gürtel Strom für acht Wohnungen. Und in Deutschland hat man eine Bio-Lärmschutzwand, die auch mit Solarzellen bestückt werden kann, getestet - und sie wird auch eingesetzt.

Ansfeldens Bürgermeister ist dazu von der Idee beseelt, die Abgase der 95.000 Fahrzeuge, die täglich über „seine“ Westautobahn donnern, zu sammeln, zu verbrennen und auf diese Weise Energie zu produzieren: „Ich war früher in der Lenzing AG, da haben wir das auch eingeführt. So würde auch die Abgasbelastung der Anwohner auf ein Minimum reduziert.“ Die Stadt hat sich mit einem Tiroler kurzgeschlossen, dessen Unternehmen ecoTec eine passende Überdachung erfunden hat.


Foto: ecotec
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden