Mi, 22. November 2017

Platzmangel

25.01.2008 20:05

Tumulte bei „Phantom der Oper“

Das „Phantom der Oper“ sorgte im Linzer Design Center nicht nur in den Kulissen, sondern zuvor im Zuschauerraum für Tumulte: Weil 200 Plätze doppelt vergeben worden waren, besetze einer der kämpferischen Gäste sogar kurzfristig die Bühne.

Eine Originalproduktion von Gaston Leroux „Phantom der Oper“ stand Donnerstag Abend auf dem Programm im Linzer Design Center. Veranstaltet von einer Eventagentur aus dem deutschen Bietigheim-Bissingen. Karten für die Vorstellung gab es in Oberösterreich im Vorverkauf – es wurden aber auch Umtauschscheine mit Kategorie-Zusage ohne konkreten Platzanspruch ausgegeben. Diese sollten an der Abendkasse gegen reguläre Tickets getauscht werden.

Doch Agentur-Mitarbeiter ließen auch diese 200 Gäste einfach durch, die sich dann selbst Sitzplätze suchten – aber alle 1200 Sitze waren bereits verkauft, 200 also doppelt vergeben. Die folgenden Tumulte in Abendroben wurden mühsam beigelegt, das Phantom konnte seine Vorstellung erst mit 90 Minuten Verspätung beginnen…

 

Foto: "Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden