Mi, 22. November 2017

Cobra-Einsatz

25.01.2008 19:48

Maskenmann nützte stundenlangen Vorsprung

Die Polizei glaubt dem 18-jährigen Patrick O., dass er einen bewaffneten Maskenmann im Andorfer Fensterwerk Josko gesehen hat. Einen Amokläufer oder Faschingsnarren? Angst und Ungewissheit bleiben, weil das „Phantom“ mit stundenlangem Vorsprung flüchten konnte: Es wurde viel zu spät Alarm geschlagen!

„Wir appellieren an alle, derart beunruhigende Beobachtungen sofort der Polizei zu melden“, schildert Mag. Hermann Feldbacher von der oö. Sicherheitsdirektion, warum ein Großaufgebot das Nachsehen hatte: Der ominöse Maskenmann hätte seine obskure Maschinenpistole am Donnerstag um 8.40 Uhr auf den einzigen Augenzeugen gerichtet, Patrick habe zwar davon sofort Kollegen berichtet, aber keiner habe Alarm geschlagen. Erst habe man dem Burschen nicht geglaubt, dann sei man nachschauen gegangen, ehe nach langen Beratungen endlich beschlossen wurde, um 9.25 Uhr die Polizei Andorf zu rufen. 15 Minuten später traf die erste Streife ein, die daraufhin das Einsatzkommando „Cobra“ und Spürhunde anforderte.

Das „Phantom“ war über alle Berge, bis 35 Beamte die Firma umstellt und 60 Mitarbeiter herausgeholt hatten. Erst um 12.20 Uhr war das Areal durchsucht und der Einsatz beendet. Auf einem Video ist nur eine schemenhafte Gestalt zu sehen, aber weder Maske noch Waffe. Jetzt laufen mühsame kriminalpolizeiliche Ermittlungen.

 

Foto: Manfred Fesl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden