Fr, 15. Dezember 2017

"Kein Protokoll"

25.01.2008 19:24

Bruni fliegt Sarkozy jetzt doch hinterher

Keine Reise ohne seine „Cherié“: Carla Bruni soll nun doch zum französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy nach Indien reisen. Sie werde dort am Samstag bei ihrem Soon-to-be-Ehemann eintreffen, der sich zu einem Staatsbesuch auf dem Subkontinent aufhält. Während der indischen Bevölkerung die Schönheit an Sarkozys Seite (im Foto beim Staatsbesuch in Jordanien) herzlich wurscht ist, freut sich das offizielle Indien ganz und gar nicht über das Ex-Model: "Irgendeine" weibliche Begleitung ohne Ehering ist im Besuchsprotokoll der Inder schlicht nicht vorgesehen. Und jetzt soll die etwa auch beim Staatsbankett dabei sein?

Bruni soll am Samstag bereits mit zum Besuch des Taj Mahal von Agra fahren - dem weltberühmten Monument der Liebe, das vom indischen Großmogul Shah Jahan Mitte des 17. Jahrhunderts für seine verstorbene Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbaut wurde. Jetset-Präsident Sarkozy zeigt sich von seiner ganz romantischen Seite...

Carla Bruni hatte am Dienstag gegenüber der Pariser Tageszeitung „Liberation“ zwar gesagt, sie werde ihren Freund bei der Reise nicht begleiten. Als sichere Quelle gilt jedoch die indische Nachrichtenagentur PTI, der ein Regierungsmitarbeiter den Überraschungs-Besuch Brunis gesteckt haben soll.

Was tun mit einer Begleiterin ohne Ehering?
Sarkozy wird morgen nur einen kurzen Abstecher nach Agra machen, denn am Nachmittag wird er in Neu Delhi zu einem Empfang bei der indischen Präsidentin Pratibha Patil erwartet. Den Regierungsbeamten bereitet speziell die mögliche Präsenz Brunis dabei Kopfschmerzen, weil das Protokoll die Begleitung eines Staats- oder Regierungschefs durch eine Freundin nicht vorsieht und beklemmende Situationen vorprogrammiert sind - was für bilaterale Gespräche über Rüstungsprogramme nicht gerade förderlich ist.

Schon in Ägypten und Saudi-Arabien gab es halbe Aufstände, beim Besuch Sarkozys – allerdings aus anderen Gründen: Weil Bruni und Sarkozy nicht verheiratet sind, gilt ihre Beziehung als Sünde. In Indien ist das nicht so, hier mag man nur sein Curry nicht mit der ehemaligen Model-Schönheit teilen. Protokoll ist schließlich Protokoll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden