Fr, 19. Jänner 2018

Keine Lösung

24.01.2008 13:24

Autodiebe fahren im geklauten Auto zur Therapie

Vier verurteilte jugendliche Autodiebe sind in der kanadischen Stadt Winnipeg mit einem gestohlenen Auto zu einer ihrer Therapie-Sitzungen gefahren, in denen sie eigentlich lernen sollten, dass Autodiebstahl keine Lösung ist. Auch dann nicht, wenn einem zu kalt ist, um zu Fuß zur Therapie-Stunde zu kommen...

Die Jugendlichen servierten ihren Therapeuten nämlich als Ausrede, dass sie sich wegen der Kälte in Winnipeg das nächstbeste Auto geschnappt hätten, um zur Gesprächstherapie zu kommen.

Therapie für notorische Diebe
Bei den vier Burschen im Alter von 16 und 17 Jahren handelt es sich laut Polizei-Kommandant Kevin Kavitch um notorische Autodiebe, die seit Jahren für zahlreiche Diebstähle in der Stadt verantwortlich sind.

"Klaust du gerade?"
Um die Kids von weiteren Diebstählen abzuhalten, hat die Stadt ein Therapie-Programm entwickelt, zu dem es übrigens auch gehört, dass die Jugendlichen alle drei Stunden angerufen und gefragt werden, ob sie eh gerade nicht dabei seien, ein Auto zu klauen….

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden