Sa, 18. November 2017

Prämie inklusive

24.01.2008 12:40

Schüler erhalten Stundenlohn für Nachhilfe

Man müsste Schüler im US-Bundesstaat Georgia sein: Dort erhalten schlechte Schüler nämlich erstmals einen Stundenlohn dafür, dass sie ihre Mathematik-Schwächen im Nachhilfeunterricht ausmerzen. Ist das Projekt von Erfolg gekrönt, winkt sogar eine dicke Prämie. "Die Kinder sind begeistert", sagte der Direktor Mike Robinson von der Creekside-High-Schule in Fairburn bei Atlanta.

Das Angebot richtet sich an jeweils 20 Schüler der Creekside High School und der nahe gelegenen Bear Creek School, die im Mathematik-Unterricht und in den Naturwissenschaften schlechte Noten haben. Sie können seit Dienstag zweimal wöchentlich eine Doppelstunde Nachhilfe nehmen und so pro Woche 32 Dollar (rund 22 Euro) verdienen, wenn sie regelmäßig erscheinen.

Das Nachhilfeprogramm wird von einer privaten Stiftung finanziert. Heutzutage müsse man "wirklich einfallsreich sein, um bei bestimmten Schülern Interesse zu wecken", sagte Robinson. Vorerst sei das Programm auf 15 Wochen angelegt.

Wenn die Schüler einen deutlichen Notensprung nach oben schafften, winke ihnen zusätzlich eine Prämie von 125 Dollar. Insgesamt können die Schüler demnach 605 Dollar verdienen, wenn sie das Programm erfolgreich durchlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden