Mo, 11. Dezember 2017

ABBA-Show

20.01.2008 13:06

"Mamma Mia!"-Original ab 2009 wieder in Wien

Ein Megahit kehr zurück: Mehr als 100.000 Östereicher waren begeistert von dem ABBA-Musical "Mamma Mia!". Die "Krone" holt die Erfolgsshow wieder nach Wien.

Dass die schwedische Kultband ABBA Pop-Geschichte geschrieben hat, wird wohl keiner bezweifeln. Und so war es sicher auch allen Beteiligten klar, dass ein Musical mit den Top Hits der Truppe kein Reinfall werden kann. Doch dass ABBA auch Theatergeschichte schreiben würden, hätte damals sicher keiner gedacht.

Seit der Premiere, die 1999 in London über die Bühne ging, haben sagenhafte 30 Millionen Menschen die Show gesehen. Zehn verschiedene Produktionen laufen derzeit rund um den Globus - von New York bis Hamburg. Wer nicht so weit reisen möchte, der kann auf die erfolgreiche Tour warten, die haargenau der Londoner Version gleicht - mit Originalbesetzung! Sie kehrt am 15. Jänner 2009 für mehrere Wochen (bis 22. Februar) nach Wien zurück!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden