Do, 14. Dezember 2017

Kult kehrt zurück

18.01.2008 11:58

Hollywood will "Sisi" mit Tom Hanks neu verfilmen

Die Hollywood-Pläne für einen neuen "Sisi"-Film im oberösterreichischen Salzkammergut werden immer konkreter. Catherine Zeta-Jones und Tom Hanks sollen für die Rollen des Kaiserpaars Elisabeth und Franz Joseph im Gespräch sein. Die beiden Stars hätten ihre Interesse bekundet, so das Büro des zuständigen Landesrates Viktor Sigl.

Die Verhandlungen mit den Hauptdarstellern seien noch im Laufen, ergänzte der Gmundner Tourismusdirektor, Andreas Murray. Wegen des Streiks in Hollywood sei die Besetzung jedoch noch nicht fix.

Das Land Oberösterreich habe für das Projekt eine Förderung in der Höhe von 500.000 Euro in Aussicht gestellt, hieß es aus dem Büro Sigl. Vorangetrieben werde das Projekt von der aus Oberösterreich stammenden Hollywood-Produzentin Lilly Berger. Das Unterschreiben der Verträge stehe jedoch noch aus, hieß es. Man blicke aber aus Sicht des Landes einer Finalisierung des Projekts zuversichtlich entgegen.

Dreh im Salzkammergut geplant
Geplanter Drehbeginn sei der Herbst 2009, berichtete Murray. Der Termin könne sich jedoch wegen des Streiks in Hollywood auf das Frühjahr 2010 verschieben. Im neuen Film sollen die Stationen im Leben der Kaiserin "natürlich größtenteils an den Originalschauplätzen im Salzkammergut" gezeigt werden, so Murray. Die Orte in Ungarn, Indien oder Venedig, die die Kaiserin bereiste, sollen in einem Studio nachgebaut werden.

Die Produktionskosten der Neuverfilmung belaufen sich laut Zeitungsberichten auf 30 Millionen Euro. Offen sei noch, welches Studio den Zuschlag für das Projekt erhält. Interesse hätten sowohl Time Warner als auch Disney angemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden