Mo, 18. Dezember 2017

FP-Kritik

17.01.2008 19:53

Die Blauen vermissen echte Privatisierung

Heute, Freitag, prallen einmal mehr die SP-Haltung, die Energie AG müsse ganz in öffentlicher Hand bleiben, und die VP/Grün-Absicht, Privatunternehmen als Anteilseigner mit einzubinden, aufeinander. FP-Chef Lutz Weinzinger geht das zu wenig weit, er hätte sich eine echte Teilprivatisierung gewünscht - wie über die Börse.

„Was sich jetzt anbahnt, ist zwar eine Teil-Entstaatlichung der Energie AG  aber tatsächlich geht sie an Investoren, wo wieder ein gewisser Einfluss politischer Organisationen gegeben ist“, meint Weinzinger

Daher schaue das wie eine bloße Geldbeschaffungsaktion für das Land aus – „ohne dass ein hehres Ziel zu erkennen ist, nämlich die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu erhöhen“, wie der FP-Chef bedauert.

Er hält nach wie vor den Börsegang für die beste Lösung, weil sich dann „wirklich Private“ beteiligen könnten und die Leute sagen könnten: Da tue ich mit, da kaufe ich Aktien.

Aber nun sei diese Chance vorbei; Weinzinger rechnet auch nicht mit einem neuen Börsegangsversuch nach der Landtagswahl im Herbst des kommenden Jahres, wie manche vermuten: „Wer immer nach 2009 das Hauptsagen im Land Oberösterreich haben wird, wird sich das nicht trauen“, glaubt der FP-Landeschef.

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden