Mo, 23. Oktober 2017

Böse Erinnerungen

17.01.2008 19:46

Sturm zum Jahrestag von ¿Kyrill¿

Fünf Tote, Dutzende Verletzte und mehr als fünfzig Millionen Euro Sachschaden forderte heute vor genau einem Jahr der Monsterorkan „Kyrill“ in Oberösterreich und zu seinem Jahrestag prognostizieren Wetterstationen wieder stürmische Winde bis 90 km/h. Hoffentlich ohne Verletzte und gröbere Sachschäden, bangen alle.

Mit 130 km/h (am Feuerkogel sogar 207 km/h) war „Kyrill“ am 18. und 19. Jänner des Vorjahres auch über Oberösterreich gefegt, hatte Schneisen der Verwüstung gezogen. 22.800 Feuerwehrleute von 800 Wehren wurden zu 15.000 Einsätzen gerufen. Beim Sturm sowie bei den nachfolgenden Aufräumarbeiten vor allem in Waldgebieten gab es fünf Todesopfer und viele Verletzte.

 Aus dem Katastrophenfonds bekamen 275 Antragsteller für nicht versicherte Schäden 600.000 Euro, die 3600 gemeldeten Schäden an 2,7 Millionen Festmeter Holz wurden aus diesem Fonds mit 2,8 Millionen Euro abgegolten - jeweils ein Drittel des tatsächlichen Schadens von 10,2 Millionen Euro. 40,3 Millionen Euro zahlte die Oberösterreichische Versicherung an ihre Sturmopfer aus.

 Zum nunmehrigen Jahrestag der Orkan-Katastrophe droht wieder Unheil: Für heute, Freitag, werden lebhafte, für Samstag stürmische Winde erwartet.


Foto: Ernst Vitzthum
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).