Do, 14. Dezember 2017

Party-Marathon

18.01.2008 13:03

So wild feierte Kate Moss ihren 34. Geburtstag

Es ist zwar kein runder Geburtstag, doch das hält Kate Moss nicht davon ab, ihren Ehrentag gebührend zu feiern – und zwar mit einem 34-Stunden-Party-Marathon.

Los ging es am Mittwoch um 14 Uhr mit einer exklusiven Tee-Party im Stile der 20er-Jahre im vornehmen Dorchester-Hotel in London. Neben Lover Jamie Hince und Tochter Lila Grace waren auch Kelly Osbourne, Rolling Stone Ronnie Wood und einige enge Promi-Freundinnen dabei. Neben Tee wurde natürlich auch prickelnder Champagner serviert.

Am Abend haben Kate und ihre Gäste (außer Töchterchen Lila Grace) dann im trendigen Restaurang China Tang ein exquisites Mahl genossen, bevor es weiter in einen Punk-Club ging. Erst in den frühen Morgenstunden war dieser Teil des Party-Marathons vorbei, und Kate fuhr zurück ins Dorchester, wo sie sich mit Jamie und ihrer Tochter einquartiert hatte. Um sich für den letzten Teil ihrer Party frisch zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden